Zeigt alle 8 Ergebnisse

Na, die trau´n sich was. Modernes, stylishes Craftbeer – benannt nach dem Inbegriff des deutschen Spießbürgertums. Drei Freunde, alle ohne Dackelblick, fangen im Sommer 2020 an, als viele andere ans Aufhören denken. Werden Gypsy-Brauer und erweitern Stück für Stück ihr Portfolio.

Und sind heute, zwei Jahre später, aus Köln und Umgebung nicht mehr wegzudenken. Das liegt nicht nur an ihrem „Dackelsche“, ein traditionelles Wiess (d.h. ein unfiltriertes Kölsch) in neuem Gewand. Und auch nicht an ihrem „Rocketdog“, ein stark gehopftes, fruchtiges Pale Ale, mit dem die Jungs es schon früh gezeigt haben, dass sie es einfach drauf haben.
Es liegt schlicht und ergreifend an ihnen. Sie bringen ihre Leidenschaft 1 zu 1 in den Kessel und dann in die Flasche bzw. Dose. Und wer weiß, wie die beiden Gründer heißen, die hinter diesen tollen Bieren stecken, der versteht dann auch, wie man auf so einen kuriosen Namen für seine Firmengründung kommen kann … Die beiden Bierenthusiasten der ersten Waldi-Stunde heißen nämlich Dustin Liebenow und Julian Waldner. 😉