Author Archiv: Benjamin Helber

Liquid Lollihop – Froth Brewing

Liquid Lollihop - Froth Brewing Tasting kaufen

Das Liquid Lollipop: Apple, Peach, Caramel ist ein Fruited Sour Ale von Froth Brewing mit 6,5 % ABV.
Im Glas erscheint das Bier in einem hellen saftigen orange ohne Schaumausprägung.

In die Nase strömen kräftig säuerliche und süße Noten mit Aromen von Mangosaft, Papayapüree, Fruchtlikör und Maracujasaft.
Der Antrunk gestaltet sich weich, cremig, viskos und mit erhöhter Rezenz.

Der Nachtrunk gestaltet sich ebenfalls sehr fruchtig. Erneut Maracujasaft, Mangosaft, Papayapüree, Ananassaft, Bananensaft, sowie nun auch Apfel- und Karamellsirup. Hinten raus kommt eine krasse Sauerlichkeit durch, die aber das Bier super abrundet.

Froth Brewing liefert erneut mega ab! So eine geniale Brauerei aus den Staaten, ganz klare Empfehlung!

Tasting vom Craftbeerfluesterer
Instagram
https://www.instagram.com/craftbeerfluesterer

Brauerei Watou – St. Bernardus Abt 12 (2021)

Brauerei Watou – St. Bernardus Abt 12 (2021) Tasting kaufen

Das berühmte Bier mit dem Abt
Happy Abt 12 Day. Heute haben wir den 12.12.2022 und wir trinken natürlich das Starkbier mit dem Abt und der tollen, Original Westvleteren Hefe. Ähnlich wie der bekannte, große Trappistenbruder (Westvleteren 12) ist der Abt 12 auch ein Belgian Quadruple.

In diesem Fall hat das Bier 10% und gilt als eines der besten Biere der Welt. Manche Zungen behaupten sogar es wäre besser als das Westvleteren 12. Na auf welcher Seite steht Ihr? Und wenn Ihr ganz viel Glück habt, endeckt Ihr auf einem Abt 12 Etikett auch mal einen zwinkernden Abt. Dann habt Ihr eine ganz besondere erwischt, denn nur auf jeder 1.000 Flasche zwinkert er wirklich. Die heutige Flasche in der Verkostung ist von 2021.

Im schimmernden mahagonibraun und mit einer cremigen, cremefarbenen Schaumkrone fließt der Abt ins Glas.

Es strömen sofort intensive Röstaromen von gebackenem Brot, überreifer Banane, Mokkabohne, Dörrobst und Dunkelschokolade in die Nase.

Der Antrunk ist direkt voll-cremig, süßlich und zugleich aber auch röstig und komplex. Breite, vollmundige Schwere breitet sich im Mundraum aus und man wird in dem Bann dieses Malz- und Hefearomatischen Traumes gezogen. Bitterschokolade, Espresso, Dörrobst, etwas Sherry und eine wohlig-wärmende Alkoholnote, die im trockenen und anfangend bitteren Finish nochmal von innen aufkommt, zugleich aber auch richtig rund in diesem Bier versöhnt.

Fazit: Ein wahrhaft großartiges Bier, mit einem Hintergrund, der es einfach verdient, in die Hall of Beer-Fame aufgenommen zu werden. Happy Abt 12 Day.

Sommelier-Quickpass / Facts:

Vergärung: obergärig

Bierstil: Belgian Quadruple

Alc. 10%

Stammwürze 20°Plato

Bittereinheiten 22IBUs

Glas-Empfehlung: Watou-Glas, Spiegelau Barrel Aged Glas

Food-Pairing: Schwere Fleischgerichte, Lammkeule, Gruyere Käse, Schokoladenkuchen, Mokka-Cremé, Cremé Brulee, Toffifee

Musik-Empfehlung: Tool – Vicarious

Tasting von der Hoppithek

Brauerei Watou – St. Bernardus Abt 12 (2021)

Lemke – Luise

Lemke - Luise Tasting kaufen

Lemke Kaiserliche Weisse Luise flasche

Wir sind große Fans von Lemke aus Berlin. Was die dunklen Bier angeht, aber auch die Berliner Weisse, haben wir immer etwas im Keller gelagert. Umso überraschter waren wir, als wir diese Schönheit geschickt bekommen haben. Die Königliche Weiße mit dem Namen Luise ist eine holzgelagerte und flaschengereifte Starkbiervariante einer Berliner Weißen. Neben den eher leichten Varianten existierten zur Blütezeit der Berliner Weissen, Anfang des letzten Jahrhunderts, auch die eher länger vergorenen königlichen oder auch kaiserlichen Weißen. Im Zuge der Forschungen für die Budike Weisse haben die Jungs von Lemke, die Luise mit der selben Mischgärung aus der gleichen Mirkoflora hergestellt. Die Herausforderung bestand aber darin, die Brett-Hefen auf längere Zeit vergären zu lassen und dabei zu beobachten, ob sie die Balance von Frische und Säure halten können.

Die Farbe des wunderbaren Bierchen ist heller Bernstein. Leicht trüb mit einem feinporigen Schaum geht es weiter nach oben im Glas. Der Geruch zuletzt bringt eine feine Zitrone und eine wunderbare Barriquenote auf den Plan. Ausgewogen Sauer ist es auf der Zunge und die Zitrusfrüchte springen leicht prickelnd die Zunge an. Der Abgang hat noch etwas Vanille vom Fass im Gepäck und die Zitrone wirkt fruchtig bitter, aber nicht zu herb. Elegant aber trotzdem ein Hinschmecker. Gekonnt gemacht!

Tasting von Kraftbier0711

Lemke Kaiserliche Weisse Luise


https://www.facebook.com/kraftbier0711/

Hoppin Frog – Café B.O.R.I.S. The Crusher

Hoppin Frog - Café B.O.R.I.S. The Crusher Tasting kaufen

Beim Café B.O.R.I.S. The Crusher handelt es sich um ein Imperial Stout mit 9,4 % ABV aus den USA von Hoppin Frog.
Im Glas erscheint das Bier in einem tiefen schwarz mit stark ausgeprägter dichter, cremiger haselnussfarbener Schaumkrone.

In die Nase strömen kräftige Aromen von Marzipan, Vanille, Kaffee, Zartbitterschokolade und Eiskonfekt.
Der Antrunk gestaltet sich weich, cremig, etwas viskos mit erhöhter Rezenz.

Der Nachtrunk zeigt sich mit Noten von Eiskonfekt, Marzipan, Kaffee und Vanille. Hinten raus kommt das Stout trocken daher.

Tasting von Tim Etscheid dem Craftbeerfluesterer
https://www.instagram.com/craftbeerfluesterer/

Crak – Take me Home

Crak - Take me Home Tasting kaufen

Das Take me home – Imperial Stout aus der CRAK Brewery. Im Glas zeigt sich das Stout pechschwarz und blickdicht mit lediglich leichter, cremefarbener Schaumkrone.

In der Nase tiefe Schokoladen- und Kaffeenoten. Der Antrunk ist weich und kraftvoll mit mittlerer Rezenz. Raumgreifende Aromen und ein voluminöses Mundgefühl geben den wichtigen Aromen die nötige Tiefe. Zartbitterschokolade, reichhaltiger Kaffee mit Röstnoten und einer Idee Kirsche.

Kein Schnick Schnack, kein Chichi: einfach ein fettes, geradliniges Imperial Stout aus Italien!

Tasting von Bastian Klenke
https://www.instagram.com/stilkampfarena/?hl=de

Lervig – All i want for Christmas

Lervig - All i want for Christmas Tasting kaufen

Das All I want for Christmas von Lervig/Rackhouse, war eins der Biere, das ich an den vergangenen Weihnachtstagen getrunken habe. Hierbei handelt es sich um ein Barrel Aged Imperial Stout mit knackigen 15,0 % ABV, welchen Muskatnuss, Zimt und Vanille beigefügt wurden.

Ins Glas fließt das Bier in einem tiefen schwarz mit minimaler beiger Schaumausprägung. In die Nase strömen kräftige Aromen von Kokosnuss, Rosine, Pflaume, Traubenmost, Ananas, Holz, Orange, Schokolade und Kirsche mit rauchigen Noten.

Der Antrunk gestaltet sich weich, cremig, viskos und dennoch mit erhöhter Rezenz.

Im Nachtrunk kommt zuerst Fudge und Zartbitterschokolade, dann Kokosnuss mit einer stimmigen Rauchigkeit. Dazu stößt Ananas, Zimt, Ahornsirup und Kirsche. Irgendwie muss ich ein bisschen an Mon Cherie denken.

Abgefahrenes aber auch total überlagertes BA Stout. Da trifft so viel aufeinander, so viel Komplexität, dass das Trinken tatsächlich relativ anstrengend macht. Spitzen Ding, aber bei der riesen Flasche lohnt es sich tatsächlich das Bier in großer Runde zu trinken.

Tasting vom Craftbeerfluesterer
https://www.instagram.com/craftbeerfluesterer/

Pomona Island – Spottie Ottie Dopalicious Sour Double IPA

Pomona Island - Spottie Ottie Dopalicious Sour Double IPA Tasting kaufen

Das Spottie Ottie Dopalicious Sour Double IPA von Pomona Island, gebraut mit Schwarzen Johannisbeeren, Blaubeeren, Limetten und schwarzem Oolong Tee und gehopft mit Simcoe. Im Glas zeigt sich das DIPA purpurviolett und blickdicht mit leichter pinker Schaumkrone. In der Nase kommen die Beeren exzellent zur Geltung mit Zitrusnoten und einem würzig-herbem Akzent.

Der Antrunk ist weich und fruchtig mit hoher Rezenz.
Wunderbar beerig mit blumig-herben Teenoten und feinen Hopfenaromen. Ein cremiges Mundgefühl, saftig und sauer mit einem staubtrockenen Finish.
Sauber ausbalanciert

Tasting von Bastian Klenke
https://www.instagram.com/stilkampfarena/?hl=de

Chimay – Bruin

Chimay - Bruin Tasting kaufen

Brauner Schaum setzt sich auf einem hellbraunen Sud ab. Aus dem Glas strömen Noten von Schokolade und Malz.

Der Antrunk ist voller Honignoten und einer würzige maligne Tripelnote. Der Mittelteil wunderbar karbonisiert verschafft den Schoko- Honignoten den richtigen Einstieg in den Gaumen.

Tasting von Kraftbier0711

Chimay Set


https://www.facebook.com/kraftbier0711/

Lervig – Paragon 2021

Lervig - Paragon 2021 Tasting kaufen

Das 5000. unterschiedlichste Bier, welches ich am Wochenende eingecheckt habe, ist das Paragon 2021. Bereits die Version 2019 und 2020 waren für mich schon eine der Topbiere des Jahres. Und auch hier kann ich dem weiterhin zustimmen. Der Barley Wine von Lervig, der auf 13,8 % ABV kommt hat 18 Monate in Bourbonfässern gelagert.

Im Glas erscheint das Bier in einem dunklen braun mit kaum vorhandener Schaumausprägung. In die Nase strömen einzigartige Aromen von Feigen, Datteln, Bourbon und Marzipan.

Auch im Nachtrunk überwiegen ausgeprägte Noten von verschiedenen Trockenfrüchten, wie Datteln und Feigen. Dazu stoßen Zartbitterschokolade, Bourbon und Kaffee.

Tasting von Tim Etscheid
https://www.pinterest.de/pin/230-likes-103-comments-craftbeerflsterer-craftbeerfluesterer-on-instagram-advertisementfree-samples-heute-starte-ich-das-nchste-gewinnspie–333477547412876535/
Instagram

Bootshaus Brauerei – Barrel Aged Imperial Stout

Bootshaus Brauerei - Barrel Aged Imperial Stout Tasting kaufen

Das nächste Bier, dass ich von der Bootshaus Brauerei Barrel Aged-Serie probiert habe ist das Imperial Stout.
Bei 11,5% habe ich keinen Schaum erwartet und demnach auch nicht bekommen. Insgesamt ist es schön dunkel wie ein klassisches Imperial Stout und hat ein paar leichte rote Reflexe. .

Natürlich hat man wie beim Irish Red eine starke Aroma des Holzfasses mit vor allem Sherry, Vanille & Rosinen in der Nase.
Aber dann kommen auch schon die üblichen Verdächtigen eines Imperial Stouts: Schokolade & Kaffee. Leichte Lakritze, getrocknete Pflaumen und auch wieder was leicht florales. Nicht ganz so sehr wie beim Irish Red, aber auch hier toll eingearbeitet und gibt dem Bier finde ich noch mal was spannendes.

Im Antrank nicht so süß wie man es erwartet, aber süß und vor allem schwer. Dann kommen aber auch schon die Fassaromen und leicht fruchtige Noten, bevor dann 80%ige dunkle Schokolade auf den Gaumen trifft und neben einem tollen Aroma auch die Bittere abgibt. Die bleibt schon recht lange da. Das Imperial Stout hat eine minimale Alkoholschärfe, wärmt ein wenig, aber nicht so intensiv, wie man es erwartet.

Tasting von Björn Buresch der Bierliebhaberei

Die Bierliebhaberei


https://www.youtube.com/c/Bierliebhaberei
https://www.facebook.com/bierliebhabereibyBjoernBuresch/

und wenn ihr ein Tasting mit Björn Buchen wollt unter.
www.alehub.de

Kurse unter:
https://elopage.com/s/Bierliebhaberei